Standing

      Übertrage den Post mal aus den Kommentaren von www.vnvnation.de, um hier das Thema zur Diskussion zu stellen:

      Tiefseefisch 10. April 2010 22:40

      War ein Lieblingslied von mir in meine düsteren Disko-Phase und hat mich auf VNV-Nation gebracht, die Live noch viel besser sind (Judgement Tour, LKA Stuttgart)
      daher quasi als Tribute ein Übersetzungsvorschlag,
      ihr könnt mir ja was zu meinen Anmerkungen schreiben,
      sonst diese einfach rauslöschen.

      Ich erkläre feierlich, dass diese freie Übersetzung von mir persönlich eben erstellt wurde,
      und daher keine Rechte Dritter verletzen sollte, könnt ihr einfach reinstellen, wenn ihr wollt.

      Erstarrt

      Die Augen betrügen die Seele und ertragen ihr Denken,
      Über Worte hinaus, sagen sie mir so viel.
      Eine Fremde hier, wie wiedergeboren*
      Weckt Wunder tief in mir.
      Wer nichts wagt, der nichts gewinnt,
      Also muss ich die Gelegenheit ergreifen.**

      Und gegen die Zeit kämpfend so sehr bete ich,
      dass dieser Moment ewig währt.
      Und die Welt still steht, wenigstens für mich.
      Erblicke durch meine Augen mein Herz,
      das ich dort allen zeige,***
      Mit meinem Gesicht zur Sonne gewandt, auf ewig erstarrt.

      Du warst es nicht, ich war’s nicht, keiner war’s
      Es war ein Tag so lang ersehnt, und eine Chance ich selbst zu sein,
      Ich lies den Wind durch meine Hände rinnen
      als ich mich umdrehte, um zu gehen.
      In fernen Tagen sehn ich mich, das alles so klar zu fühlen.

      Und gegen die Zeit kämpfend so sehr bete ich,
      dass dieser Moment ewig währt
      Und die Welt still steht, wenigstens für mich
      Erblicke durch meine Augen mein Herz,
      das ich dort allen zeige,
      Mit meinem Gesicht zur Sonne gewandt, auf ewig erstarrt.
      Und gegen die Zeit kämpfend so sehr bitte ich,
      kann heut Morgen ewig dauern.
      Doch die Jahre vergehen und Dinge ändern sich,****
      Bleiben nur in mir.
      Und gegen die Zeit kämpfend so sehr bete ich,
      dass dieser Moment ewig währt.
      Und die Welt still steht, wenigstens für mich.

      Ich hatte kein Vertrauen vor diesem Tag in keinen Schwur und keine Tat.
      Tage folgten Tagen und Jahre wurden bedeutungslos.
      Trotz dem Wissen besiegt zu sein,
      Hab ich allen mein Herz gezeigt,
      mit all den Wundern die ich gesehen (habe).

      Anmerkungen:
      * ich gehe davon aus dass ER (das Lyrische Ich) an eine Geliebte erinnert wird, daher weibliche Form,
      ** ist immer schwierig mit festen Redewendungen
      *** alles halbwegs Wörtliche holpert noch mehr
      ****ich weiß, aber andersrum sagt man’s deutsch nicht
      VNVNATION.DE - offizielle deutsche Fanseite