Homeward

      Heimwärts

      Die Geheiligten, so abgeschlagen
      wie flüchtige Träume, bestehen dennoch fort
      wie entfernte Stimmen durch einen Regen,
      wie Sandkörner vergossen aus meinen Händen.

      Ich hätte nie gedacht, dass ich so weit gehe,
      ohne einen Stern die Meere überquere,
      so weit entfernt von Stränden, die ich zurückgelassen,
      noch so weit entfernt von Stränden, die ich noch erreichen muss.

      Ich versuche die Stärke zu finden, die ich brauche
      um die Zweifel in meiner Überzeugung zu beruhigen,
      mit dem Willen weiß ich, dass mein Herz nicht brechen wird.

      Und wenn ich Stärke besitze, dann besitze ich eine Überzeugung.
      Wenn ich Liebe besitze, wird mein Herz immer noch schlagen,
      Hier unter den Sternen,
      weit entfernt von zuhause.

      Das Bild verblasst, das Licht schwindet,
      das Geräusch verliert sich in Geflüster
      Meine Erinnerung einst klar und rein,
      jetzt entfernte Lichter, die mit der Zeit abblenden.

      Ich hätte nie gedacht, dass ich so weit gehe,
      ohne einen Stern die Meere überquere,
      so weit entfernt von Stränden, die ich zurückgelassen,
      noch so weit entfernt von Stränden, die ich noch erreichen muss.
      So, dann will ich mal bissl klugscheißen hier:

      Nee, Scherz, ist alles nur eine Frage, wie es sich harmonischer anhört, oder ob ein Wort einen anderen Sinn, als den direkt übersetzten haben soll. Und am Ende eben auch Interpretationssache.

      Ich stimme ZBM Fritz natürlich zu mit dem geheiligten Land! ;)

      Und hier meine weiteren Modifikationen:

      Die Geheiligten, so abgeschlagen (Das geheiligte Land, so weit zurückgelassen [ZBM Fritz])
      wie flüchtige Träume, bestehen dennoch fort (verweilen doch)
      wie entfernte Stimmen durch einen Regen,
      wie Sandkörner vergossen aus meinen Händen.

      Ich hätte nie gedacht, dass ich so weit gehe,
      ohne einen Stern die Meere überquere,
      so weit entfernt von Stränden (hier würde ich Küsten schreiben, was shore auch bedeutet, denn Strand finde ich zu positiv, siehe auch beach), die ich zurückgelassen,
      noch so weit entfernt von Stränden (hier auch wie oben Küsten), die ich noch erreichen muss.

      Ich versuche die Stärke zu finden, die ich brauche
      um die Zweifel in meiner Überzeugung zu beruhigen,
      mit dem Willen weiß ich (mit der Überzeugung finde ich besser, ist dann zwar eher interpretiert, hört sich aber in deutsch besser an), dass mein Herz nicht brechen wird.

      Und wenn ich Stärke besitze, dann besitze ich eine Überzeugung (dann könnte man mit dem Blick auf oben hier den Glauben nehmen, was Belief eigentlich auch heißt!).
      Wenn ich Liebe besitze, wird mein Herz immer noch schlagen,
      Hier unter den Sternen,
      weit entfernt von zuhause.

      Das Bild verblasst, das Licht schwindet,
      das Geräusch verliert sich in Geflüster
      Meine Erinnerung einst klar und rein,
      jetzt entfernte Lichter, die mit der Zeit abblenden (abblenden finde ich zu technisch, wie in Abblendlicht, daher würde ich ein anderes Wort finden wollen, aber außer dunkler werden fällt mir nichts ein [vielleicht einem von Euch?!]).

      Ich hätte nie gedacht, dass ich so weit gehe,
      ohne einen Stern die Meere überquere,
      so weit entfernt von Stränden, die ich zurückgelassen,
      noch so weit entfernt von Stränden, die ich noch erreichen muss. (Refrain wieder wie oben)

      So, das sind meine Gedanken zu diesem wundervollen Text von VNV.

      Obwohl ich grade finde, dass man "without a star to cross the seas" auch so sehen kann, dass er keinen Stern hat, um die Meere zu überqueren (als Navigation), so im Sinne von Nicht einmal einen Stern....dann müsste man auch sagen, dass er nicht gedacht hätte, so weit zu kommen, was mit dem englischen go auch korrespondiert.

      Diskusion hierüber ist ehrlich erwünscht!!! :P

      LG dmgroupie101
      Zu der Frage mit dem "Abblenden" würde ich "erlischen" vorschlagen.
      Dann noch "wie Sandkörner aus meinen Händen verweht", da man Körner nicht gießen kann.
      Statt Küsten hätte ich eher "Ufer" genommen, da mir das in Sprichwörtern geläufiger klingt ("Am anderen Ufer" etc).

      Ansonsten ist das eine sehr gute Fassung, da stimme ich zu. Es gibt nur einige Detailverbesserungen, z.B. "die geheiligten Länder" statt "das geheiligte Land", "Meine Erinnerungen" statt "Meine Erinnerung", die aber nichts am Verständnis ändern.
      "Alle Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bekämpft. Und schließlich wird sie als selbstverständlich angenommen." - Arthur Schopenhauer